Unternehmen für den Klimaschutz: Effizienznetzwerk geplant

Unternehmen für den Klimaschutz: Effizienznetzwerk geplant

Durch die Gründung eines Effizienznetzwerks im gewerblichen Bereich sollen zusätzliche Effizienzsteigerungen in Unternehmen gefördert werden. Dieser Netzwerkaufbau und Erfahrungsaustausch ermächtigt die teilnehmenden Unternehmen, interne Prozesse zur Energieeinsparung mit der Unterstützung professioneller Berater zu entwickeln. Mit der Neubesetzung der bewährten KEFF-Stelle bei der Energieagentur Mittelbaden soll dieses Vorhaben kommendes Jahr starten.

Die Klimakrise hat nicht nur einen ökologischen, sondern auch ökonomischen Einfluss auf unsere Gesellschaft. Denn mit der Dringlichkeit der Einhaltung der internationalen Klimaziele wächst auch der gewollte Druck auf Unternehmen, klimafreundlich zu wirtschaften. Mit der neuen CO2-Abgabe, die im kommenden Jahr fossile Brennstoffe teurer macht, lohnen sich erneuerbare Energien zunehmend. Für Unternehmen aus den RegioENERGIE Kommunen soll nun ein Netzwerk gegründet werden, welches Sie für die Zukunft rüsten kann.

„Im Rahmen eines Energieeffizienznetzwerks können sich Unternehmen über erfolgreiche und negative Erfahrungswerte im betrieblichen Klimaschutz austauschen“, stellt Jonas Wilke, KEFF-Moderator des Landkreises Karlsruhe, fest. „So können alle von der Erfahrung anderer und der zusätzlich Expertise von professionellen Beratern profitieren und gemeinsam Ihren CO2-Fußabdruck verringern.“

Dieses Netzwerk kennzeichnet sich durch verschiedene Punkte. Während einer definierten Laufzeit soll mit der Unterstützung eines professionellen Managements verbindliche Minderungsziele gemeinsam erarbeitet werden. Die Unternehmen profitieren von dem spezifischen Beratungsangebot der KEFF-Stelle der Landkreise Karlsruhe und Rastatt. Nach Ablauf der Netzwerkphase werden die Energieeinsparungen beziffert und somit der Erfolg des Netzwerks kontrolliert.
Im Normalfall sind solche Netzwerke branchenübergreifend tätig und haben vor allem die Querschnittsthemen im Fokus. Zusätzlich zur  Kosteneinsparung durch Effizienzsteigerung bieten solche Netzwerke auch Möglichkeiten, sich von Wettbewerbern abzusetzen.
Im Fokus der Unternehmen steht zunächst das Produkt. Daher werden im Alltag Effizienz- und Einsparpotenziale häufig nicht erkannt oder genutzt. Das gilt insbesondere für Querschnittsthemen z.B. Druckluft. Es gibt landesweit Erfahrungen mit der Netzwerkarbeit in unterschiedlichen Konstellationen. Aktuell wird der Netzwerkaufbau durch die vom Land geförderten KEFF-Stellen unterstützt.
X