Themenfeld 1: Entwicklungsplanung, Raumordnung

building-768815_960_720

Im Handlungsfeld 1 soll das Klimaschutzmanagement das bisher extern vergebene Netzwerkmanagement übernehmen und die Netzwerkarbeit weiterführen und optimieren. Es sollen halbjährige Netzwerktreffen stattfinden (Maßnahme 1_1).

Darüber hinaus soll die Netzwerkarbeit vertieft werden, indem auf Arbeitsebene entsprechende Arbeitskreise eingerichtet werden. Interessante Fachabteilungen sind hier zum Beispiel das Fuhrparkmanagement oder auch die Beschaffung. Eingeplant sind zwei Arbeitskreise mit je zwei Treffen pro Kalenderjahr. Das Klimaschutzmanagement soll die Vorgespräche zur Einrichtung der Arbeitskreise führen und dann analog zur Netzwerkarbeit das Ma-nagement (Vorbereitung, Themenfindung, Moderation und Protokoll) der Sitzungen übernehmen (Maßnahme 1_2).

Das vorhandene Energiemonitoring der einzelnen Kommunen soll in eine einheitliche Darstellung mit entsprechenden Energieberichten überführt werden. Zentrale Aufgabe ist zu-nächst die Definition der Darstellung von Verbrauchs- und Kennwerten und die jährliche Erstellung der Energieberichte (Maßnahme 1_3).

Eine weitere Möglichkeit, die Anstrengungen in Sachen Klimaschutz zu vertiefen, wird in der Teilnahme am eea gesehen. Das Klimaschutzmanagement soll zu-nächst die Formalien klären, da die Teilnahme eines freiwilligen Zusammenschlusses einzelner Kommunen nicht Standard ist und nach einem Programmbeitritt die Rolle des Energieteamleiters über-nehmen (Maßnahme 1_4).

X