Au am Rhein

Au am Rhein, direkt am Rhein gelegen in der Nachbarschaft zum Elsass und der Pfalz, hat 3.250 Einwohner und ist eine ländliche Wohngemeinde im Norden des Landkreises Rastatt mit direkter Angrenzung an den Landkreis Karlsruhe.
Urkundlich wurde der Ort erstmals am 03. August 819 unter dem Namen „Augia“ erwähnt, später „Owam“, „Ouwe“, „Auwe“ genannt, was grasreiche Fläche am Wasser, also ein Wiesengelände bedeutet.
Umgeben von zahlreichen Natur- und Landschaftsschutzgebieten gilt seit jeher für die Gemeinde Au am Rhein die Philosophie: Der Mensch ist Teil der Natur. Ist diese Natur intakt, geht es auch den Menschen gut.
Ausgestattet mit einem ca. 550 ha großen intakten Auewald mit Hochwasser-schutzfunktion entlang des Rheines und mit vielen seltenen auetypischen Tier- und Pflanzenarten, sowie einer landwirtschaftlichen Flur mit kleinbäuerlichen Strukturen und ausgedehnten Streuobstbeständen verleiht die Bewirtschaftung dieses Kleinods in der Synopse von Ökologie und Ökonomie (Daseinsvorsorge) diesem Gebiet seinen unverwechselbaren und besonderen Reiz (Badischer Urwald).
Durch diese Naturverbundenheit war es für die Gemeinde Au am Rhein unter Einbeziehung ihrer Bürgerinnen und Bürger auch selbstredend, sich am kommunalen Energieeffizienz-Netzwerk innerhalb des Projektes „RegioENERGIE“ zu beteiligen, sowie die Erstellung eines integrierten Klimaschutzkonzeptes für die Gemeinde zu unterstützen.
Noch ist es Zeit, unserer Verantwortung gerecht zu werden, die Lebensqualität und Umwelt wenigstens in dem heutigen Zustand zu erhalten.

BM Veronika Laukart

"RegioENERGIE stärkt die Infrastruktur der teilnehmenden Gemeinden. Das kommt allen Bürgerinnen und Bürgern zu Gute. Intelligente Energieversorgung ist ein Zukunftsthema."

Bürgermeisterin Veronika Laukart

Weitere Informationen zu Au am Rhein finden Sie auf der offiziellen Webseite unter www.auamrhein.de